Philosophische Fakultät
Universität zu Köln
Vortragsreihe: Universalismus und Partikularität
Einladende:
Prof. Dr. Wilfried Hinsch
mit finanzieller Unterstützung und in Kooperation mit der
Demokratiestifung der Universität zu Köln:





„Moral oder Politik?
Zur Bedeutung der Menschenrechte bei grundlegenden Konflikten“




19:30 Uhr
Ort: Hörsaal XIII, Hauptgebäude



Prof. Andreas Niederberger, Universität Duisburg-Essen

hat Philosophie, Soziologie und Romanistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Universität Paris I und der Saint Louis University studiert. Er wurde 2002 in Philosophie promoviert und 2008 habilitierte er sich ebenfalls im Fach Philosophie. Nach Beschäftigungen an der Goethe-Universität sowie an der Northwestern University (Evanston/USA) wurde er 2014 auf eine Professur für Praktische Philosophie an der Universität Duisburg-Essen berufen. Prof. Niederberger lehrt und forscht in den Bereichen der politischen Philosophie und der Rechtsphilosophie, insbesondere zur Frage legitimer politischer Ordnung unter Bedingungen der Globalisierung, zu Menschenrechten, zur Klimagerechtigkeit und zur Immigration. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit Theorien praktischer Rationalität und mit der Bedeutung kollektiver Intentionalität für Institutionen und das Recht. Seit Anfang 2015 führt er gemeinsam mit Partnern in Brasilien ein Forschungsprojekt zu indigenen Rechten im Amazonasgebiet durch.

zurück zur Startseite